Lions Hilfswerk
Lions Hilfswerk
Lions Hilfswerk
1

Der Lions Club Bad Säckingen wurde am 3. Oktober 2007 als gemischter Club gegründet. Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Branchen haben sich zusammengefunden, um dem Motto aller Lions „We serve“ zu folgen.
Unser Engagement gilt hilfsbedürftigen Personen sowie Einrichtungen für Bildung und Soziales in der Region. Zweimal monatlich treffen wir uns, um aktuelle gesellschaftliche Themen zu besprechen.

Unter dem Motto „ Gemeinschaft stärken und vertiefen“ wird dabei auch unser Miteinander gefördert.

Kontakt

Lions Club Bad Säckingen
Simon David
Bergstraße 8/2
79713 Bad Säckingen

Telefon: 0173/4816477
simon.david@fdimmobilien.com

zum Kontaktformular

 
 
 

Lions Club Bad Säckingen sponsort Förderverein krebskranker Kinder e.V. Freiburg i. Br.

Der Förderverein krebskranker Kinder hat sich das Ziel gesetzt alles erdenklich Mögliche zu tun, um krebskranken Kindern und ihren Familien zu helfen. Es ist ein Zusammenspiel vieler Komponenten, die die Heilungschancen eines jeden einzelnen Kindes ausmachen. So muss die Forschung vorangetrieben, die medizinische und personelle Versorgung verbessert werden, vor allem aber müssen Familien, die um das Leben Ihres Kindes bangen müssen, aufgefangen und betreut werden. Alle Spenden, die der Verein erhält und alle seine Bemühungen fließen deswegen seit der Gründung des Vereins vor 40 Jahren in das Elternhaus und die Vereinsprojekte.

Der Verein finanziert sich fast ausschließlich über Kleinspenden, welche in der Definition des Vereins kleiner 500 Euro betragen.

Der Neubau des Elternhauses mit einem finanziellen Volumen von ca. 14 Mio. Euro und einem jährlichen Unterhalt von ca. 1 Mio. Euro wurde und wird mit Spenden finanziert.

Die Angehörigen von schwer erkrankten Kindern wohnen während der Dauer der Behandlung kostenlos im neuen Elternhaus nahe der Klinik.

Seit einiger Zeit werden nicht nur Angehörige krebskranker Kinder sondern auch die Angehörigen der an sonstigen schweren Erkrankungen leidender Kinder beherbergt.

Ein beeindruckende Leistung des Vereines, welcher der Lions Club Bad Säckingen mit einer Sachspende gerne unterstützt.

Anbei ein Link auf die Homepage des Vereins: www.helfen-hilft.de

Anbei ein Link auf die Preisübergabe: Lions Club Bad Säckingen sponsort Reinigungsmaschine - Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg e. V. (helfen-hilft.de)

Pastpräsident der Lions Bad Säckingen, Oliver Fischer (links) mit Vorstandsmitglied des Fördervereins, Till Brutzer in Freiburg Foto: Oliver Fischer
Pastpräsident der Lions Bad Säckingen, Oliver Fischer (links) mit Vorstandsmitglied des Fördervereins, Till Brutzer in Freiburg Foto: Oliver Fischer
 
 
 
 

Michael Schmid übernimmt Präsidentenamt im Jahr 2024/2025

Wie beim Lions Club Bad Säckingen üblich wechselt in jedem Jahr der Präsident. Bei der Mitgliederversammlung am Dienstag haben die Löwen Michael Schmid einstimmig zu ihrem angehenden Chef gewählt. Der Bad Säckinger wird im Sommer den amtierenden Präsidenten Tobias Noll ablösen.

Neue Vize-Präsidentin wird Doreen Schulte, die das bisherige Amt von Schmid übernehmen wird. Schatzmeister Michael Kempf und Sekretär Simon David wurden in ihren Ämtern für ein weiteres Jahr bestätigt. 

Der Serviceclub hat derzeit 26 Mitglieder. Zu den Hauptaktionen des Vereins zählen neben der School’s-out-Party auf dem Rudolf-Eberle-Platz, die in diesem Jahr am 24. Juli stattfindet, auch der Adventskalenderverkauf. In 2023 wurden bei beiden Charity-Aktionen sehr gute Ergebnisse eingefahren. „Mit der vierten Auflage des Adventskalenders haben wir einen Rekorderlös erzielt. Wir waren erstmals ausverkauft, alle 2500 Exemplare gingen weg“, bilanzierte Oliver Fischer bei der Mitgliederversammlung. Fischer, Vorsitzender des angeschlossenen Lions Hilfswerk, vertrat den abwesenden Präsidenten Tobias Noll. Schatzmeister Michael Kempf konnte die gute Bilanz in seinem Zahlenwerk bestätigen. Über das Lions Hilfswerk spendeten die Löwen wieder viel in der Region. So werden und wurden der Wünschebus Südbaden, der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Landkreis Waldshut, die Pflegeunterstützer von „Hand in Hand“ Bad Säckingen, das Elternhaus des Fördervereins krebskranker Kinder in Freiburg sowie eine Fortbildung von Lehrern des Scheffelgymnasiums im Rahmen des Lions-Quest gefördert. Auch die Tischgemeinschaft des Vereins „Daheim in Harpolingen“ hatte für die Sanierung des Gemeindesaals eine Spende für den Bodenbelag erhalten. Auf Einladung hatte der Lions Clubs deshalb in Harpolingen die Versammlung in den neuen Räumen der Tischgemeinschaft abgehalten und ein deliziöses Menü serviert bekommen. Allein in den vergangenen Monaten hatten die Lions somit Spendengelder in fünfstelliger Höhe ausgezahlt.

Michael Schmid will in seinem Amtsjahr genau da weitermachen. Zudem hat er viele Aktivitäten geplant. Doch bis es soweit ist und er offiziell das Zepter übernimmt, muss er sich noch gedulden. Erst im Juni findet die Präsidentenamtsübergabe statt. Das ist in der Clubsatzung so geregelt.

Der neu gewählte Vorstand der Löwen: Der angehende Lions-Club-Präsident Michael Schmid, seine designierte Nachfolgerin Doreen Schulte und Sekretär Simon David (v. re.). Foto: Elena Buchleither
Der neu gewählte Vorstand der Löwen: Der angehende Lions-Club-Präsident Michael Schmid, seine designierte Nachfolgerin Doreen Schulte und Sekretär Simon David (v. re.). Foto: Elena Buchleither
 
 
 

Lions Club Bad Säckingen übergibt die Hauptpreise seiner Adventskalenderaktion

Die Bilanz kann sich für den Lions Club sehen lassen: Die vierte Auflage des Adventkalenderverkaufs war für die Bad Säckinger ein voller Erfolg. Alle 2500 Exemplare – und damit 100 mehr als 2022 – haben die Löwen an die Frau und den Mann gebracht. „Erstmals waren wir ausverkauft“, bilanzierte Lions-Club-Präsident Tobias Noll stolz. Genauso erfreut wie der Chef der Säckinger Löwen war Gaby Fricker. Sie gewann den Hauptpreis. Tobias Noll und sein Nachfolger Michael J. Schmid überreichten ihr in der Enothek PaVino den Reisegutschein vom TUI ReiseCenter in Bad Säckingen im Wert von 1.500 Euro. Ebenfalls riesig war die Freude bei Alexandra Simon und Juliane Brenke. Die beiden Harpolingerinnen, die beide zufälligerweise noch im selben Haus wohnen, durften jeweils einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro in Empfang nehmen. Insgesamt befanden sich 170 attraktive Sachpreise und Warengutscheine im Wert von rund 11.000 Euro hinter den 24 Türchen des Lions-Kalenders. Aber nicht nur Gaby Fricker kann sich als Gewinnerin fühlen. Den Erlös im fünfstelligen Bereich wird der Lions Club wie jedes Jahr sozialen und karitativen Zwecken zukommen lassen. „Wir versuchen stets regionale Hilfsprojekte zu unterstützen oder Menschen aus der Gegend, die unverschuldet in Not geraten sind“, erklärte Club-Präsident Tobias Noll. Zuletzt hatte der Service-Club den Harpolinger Bürgerverein für sein Projekt „Tischgemeinschaft“, das ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Waldshut sowie die Jugendmusikschule Bad Säckingen mit viertstelligen Beträgen bedacht. Gaby Fricker war derweil froh, überhaupt den Preis entgegennehmen zu können. Ohne die Gewinnnummer zu kontrollieren, wollte sie am Heiligabend den Adventskalender schon ins Altpapier entsorgen. Doch ihre Familie erinnerte sie daran, die Zahl auf dem Kalender mit der gezogenen Nummer zu kontrollieren. „So ist mir mein erster Hauptpreis in meinem Leben nicht entgangen“, sagte Gaby Fricker.

Preisübergabe beim Lions Club Bad Säckingen: Vize-Präsident Michael J. Schmid (li.) und Präsident Tobias Noll (re.) überreichen den Gewinnerinnen des Adventskalenders 2023 Gaby Fricker, Alexandra Simon und Juliane Brenke (v. li.), die Reisegutscheine. Foto: Simon David
Preisübergabe beim Lions Club Bad Säckingen: Vize-Präsident Michael J. Schmid (li.) und Präsident Tobias Noll (re.) überreichen den Gewinnerinnen des Adventskalenders 2023 Gaby Fricker, Alexandra Simon und Juliane Brenke (v. li.), die Reisegutscheine. Foto: Simon David
 
 
 

Spende für das Zukunftsprojekt: Harpolinger Tischgemeinschaft

Mit dem in der Region einmaligen Pilotprojekt „Tischgemeinschaft“ im Bad Säckinger Ortsteil Harpolingen sollen langfristige, alltagstaugliche Strukturen geschaffen werden, um Bürgern regelmäßige, generationenübergreifende Versorgung und Betreuung am Wohnort zu ermöglichen, Fahrwege zu vermeiden, Familien und Alleinerziehende zu entlasten und das Dorf lebendig zu erhalten.

Der Lions Club Bad Säckingen unterstützt den Bürgerverein Harpolingen beim Zukunftsprojekt Tischgemeinschaft. Konkret spendet der Lions Club Bad Säckingen einen vierstelligen Geldbetrag für die Sanierung der veralteten Saalküche in Harpolingen

Mehr Information zum Projekt Tischgemeinschaft

Projekt Tischgemeinschaft | Daheim in Harpolingen e.V. (daheim-in-harpolingen.de)

Bild: Oliver Fischer
Bild: Oliver Fischer
 
 
 

Tobias Noll übernimmt Präsidentenamt im Jahr 2023/2024

Zwölf Monate – und schon war’s vorbei. Länger durfte Oliver Fischer nicht Präsident des Lions Club Bad Säckingen sein. Warum? Das ist in der Satzung so festgelegt. Die Amtszeit eines Präsidenten im Lions Club ist auf ein Jahr begrenzt. „Wenn’s am schönsten ist, muss man aufhören“, sagte Oliver Fischer am vergangenen Dienstag, als er den Stab an seinen Nachfolger Tobias Noll weitergab. Der Bad Säckinger Orthopäde wird nun die Geschicke der Löwen leiten.

Bei der offiziellen Amtsübergabe im Landgasthaus „Zur Sonne“ in Wehr blickte Oliver Fischer auf seine Zeit als Lions-Chef zurück. Neben vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen innerhalb des Clubs und einem mehrtägigen Ausflug ins Saarland blieb vor allem der zum dritten Mal organisierte Verkauf des Adventskalenders im Gedächtnis. „Er war ein voller Erfolg, wir haben den bislang höchsten Gewinn erzielt“, bilanzierte Fischer. Große Teile des Verkaufserlöses reinvestieren die Lions stets in Spenden. So wurden mehr als 20 Lehrer des Scheffelgymnasiums bei einer Fortbildung im Rahmen des Lions-Quest und die Musikschule für ihre Online-Konzertreihe in Alten- und Pflegeheimen gefördert. Darüber hinaus spendeten die Lions einer Karsauer Familie, die ihre Mutter bei einem tödlichen Bootsunfall auf dem Rhein im vergangenen Sommer verloren hatte, einen Betrag in vierstelliger Höhe. Der Club wird außerdem dem Bürgerverein „Daheim in Harpolingen“ beim Umbau des Pavillons für das Zukunftsprojekt „Tischgemeinschaft“ finanziell helfen.

Kein Wunder, dass der neue Präsident Tobias Noll genau da weitermachen will, wo Oliver Fischer aufgehört hat. Noll stellte ein umfangreiches Jahresprogramm vor. Etliche Veranstaltungen und Vorträge warten auf die derzeit 26 Mitglieder des Lions Club. „Im Mittelpunkt der Charity-Events soll wieder der Adventskalender stehen“, sagte Noll. Zunächst wartet aber die „School’s-out-Party“ am 26. Juli auf dem Rudolf-Erberle-Platz. Dort wird der Lions Club erneut bewirten, um die Spendenkasse zu füllen. Und apropos Zukunft: Der neue Präsident nutzte die Gunst der Stunde und präsentierte in Michael Schmid schon mal seinen Nachfolger. Auch das ist bei den Lions so üblich. Schmid wird dann 2024 Präsident. Wie immer nur für ein Jahr.

Der neue Chef des Lions Clubs Bad Säckingen, Tobias Noll, sein Vorgänger Oliver Fischer (li.) und sein Nachfolger Michael Schmid (re.). Foto: Simon David
Der neue Chef des Lions Clubs Bad Säckingen, Tobias Noll, sein Vorgänger Oliver Fischer (li.) und sein Nachfolger Michael Schmid (re.). Foto: Simon David
 
 
 

Lionsclub Bad Säckingen spendet für Hornhautbank

Der Lions Club Bad Säckingen hat die Lions Hornhautbank Baden-Württemberg mit einer Spende in Höhe von 2000 € unterstützt.

Die Lions Hornhautbank Baden-Württemberg stellt seit nunmehr 20 Jahren von
Freiburg aus Hornhäute für Transplantationen zur Verfügung und wird dabei seit ihrer
Gründung von den 43 Lions Clubs des hiesigen Lions Distriktes 111-Süd-West
unterstützt. So wurden im Gründungsjahr 2003 nahezu alle Gerätschaften mit einem
Gesamtbetrag von über 100.000 Euro durch Spenden finanziert und auch in den
folgenden 20 Jahren wurde die Hornhautbank bei der Erfüllung ihrer Aufgaben immer
wieder massiv unterstützt. So etwa in den Jahren 2004 und 2018, als jeweils ein
Auto gespendet wurde, damit Hornhautspenden auch weit außerhalb von Freiburg
erhalten werden können.
Mit den Hornhäuten konnte im Laufe der Jahre 9.000 Patienten geholfen werden,
wieder besser zu sehen. Die erforderlichen Operationen sind aber aufwendig, die
Heilung dauert oft recht lange. Deswegen wurde in den letzten Jahren intensiv daran
gearbeitet, Probleme bei der Transplantation zu reduzieren. Es hat sich gezeigt, dass
hochaufgelöste Bilder der zu transplantierenden Hornhäute helfen, vorher
unerkannte Augenerkrankungen der Hornhautspender auszuschließen. Diese Bilder
werden digital durch die sogenannte optische Kohärenztomographie erzeugt, Geräte
dafür sind sehr teuer.
Damit trotzdem ein Gerät angeschafft werden und den Patienten besser geholfen
werden kann, haben sich die Lions Clubs des Lions Distriktes 111-Süd-West
zusammengeschlossen und in nur 8 Wochen gemeinsam 80.000 Euro aufgebracht -
2000 Euro davon hat der LC Bad Säckingen gespendet. Stefan Gumbert, der dem Distrikt dieses
Jahr als Governor vorsteht: „Der Nutzen dieser Anschaffung für die Patienten hat
unsere Clubs überzeugt. Wir sind stolz, dass sich so viele Clubs in unserer Region
dafür engagiert haben“.
Prof. Dr. Philip Maier, Leiter der Lions Hornhautbank, freut sich über das großzügige
Engagement und Geburtstagsgeschenk der Lions Clubs zum 20-jährigen Jubiläum.
„Jetzt können wir dieses Gerät anschaffen und unseren Patienten noch besser
helfen.“ Die Scheckübergabe hat am 28.06.2023 um 17 Uhr in der Klinik für
Augenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg stattgefunden.

 


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen

© Lions Clubs Bad Säckingen  -  Realisation bei Kempf Solutions  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt